Konzept für eine Gesangsklasse an der IGS-Horhausen

­­­­­„Wir sind überzeugt, dass die Menschheit glücklicher wird, wenn sie es lernt zu musizieren, und wer seinen Teil zu dieser Entwicklung beiträgt, der hat nicht umsonst gelebt.“ (ZoltánKodály)


Welche Idee steckt hinter der Gesangsklasse?

Viele Schulen bieten ab 5. Klassenstufe Bläser- oder Keyboardklassen, sogenannte Profilklassen an. Auch an unserer Schule gab es bisher den Zweig „Keyboardklasse“. Im Wunsch nach einem lebendigen Ensemble, das mit der Schulband zusammenarbeiten und die Schule nach außen hin vertreten kann, haben sich Schulleitung und Fachschaft Musik für das Schuljahr 2019/2020 gegen die Fortführung der Keyboardklasse und für die Einrichtung einer Gesangsklasse entschieden.

Dass das Singen für Schülerinnen und Schüler immer noch interessant ist, zeigt sich an der Popularität von Casting-Shows. Die Stimme ist das ursprünglichste aller Instrumente und allen Menschen verfügbar. Es fallen zudem weder für Eltern noch für die Schule Kosten für Instrumente oder deren Wartung an. Wir kommen mit unserer neuen Profilklasse Schülerinnen und Schülern entgegen, die keine musikalischen Vorkenntnisse mitbringen, aber dennoch Spaß an Musik und Bewegung haben. Das gemeinsame Singen fördert den Zusammenhalt und schult außerdem die Kultur des Aufeinander-Hörens.

Gesangsklasse – Was ist das?

Das Konzept Gesangsklasse stützt sich auf die Grundpfeiler Stimmbildung, Audiation (Training der musikalischen Vorstellungskraft) und das Singen von genreübergreifendem nationalem und internationalem Liedgut. Die begleitende Schulung von Rhythmus- und Körpergefühl ist essentiell.

Die Stimmbildung setzt sich aus den Bereichen Entspannung, Haltung, Atmung, Kiefer- und Zungenstellung bis zum Training hoher Töne zusammen. Übungen werden sowohl von der ganzen Klasse als auch einzeln gesungen (bessere Überprüfbarkeit und individuelle Korrekturmöglichkeit).

Audiation bedeutet Trainieren der musikalischen Vorstellungskraft, so dass die Schülerinnen und Schüler nach zweijähriger Gesangsklassenzeit einfache Melodien vom Blatt und eine zweiteStimme sicher singen können. Dies gelingt mit Hilfe der relativen Solmisation. Die Kinder lernen dabei, sich die Abstände von Tönen einzuprägen. Die Töne entsprechen der C-Dur-Tonleiter sind mit Silben belegt und werden durch unterschiedliche Handzeichen unterstützt. Sie werden nacheinander eingeführt und zunächst innerhalb verschiedenster Lieder geübt. 

Mit Liedgut ist eine passende Liedauswahl gemeint. Hier sollen sowohl klassische Melodien, Volkslieder als auch aktuelle Pop-/Rocksongs zum Einsatz kommen.

Das Training des Körper- und Rhythmusgefühls findet parallel zur Musik / zum Singen statt. Indem die Schülerinnen und Schüler sich zur Musik bewegen, also gleichzeitig Bewegungen wie Klatschen, Schnipsen (Bodypercussion) oder auf dem Tisch trommeln etc. ausführen, trainieren sie, auf die Musik zu hören, den Rhythmus einzuhalten und ihren Körper wahrzunehmen und zu koordinieren.

Das Konzept Gesangsklasse geht aber über den instrumentenspezifischen Rahmen „Stimme“ hinaus und schließt Tanzen, Hören, Erfassen und Reflektieren von Musik und Instrumente spielen mit ein. Die Ausbildung der SuS folgt dem Prinzip aufbauender Unterricht und soll musikalisches Tun und musikbezogenes Wissen sinnvoll verknüpfen. Basis des Unterrichts bleibt das Singen als elementares und körperlich erfahrbares musikalisches Handeln.
Auch der neue Lehrplan SEK I des Faches Musik wird den Unterricht prägen. Die großen Themenfelder

    Musik der europäischen Tradition
  1. Oper/Singspiel
  2. Programmmusik
  3. Werke und ihre Formen
    Musik in interkultureller Vielfalt
  1. Lieder der Welt
  2. Tänze der Welt
    Musik der Alltagswelt
  1. Musikinstrumente
  2. Klangexperimente und Sounds

sind auch für Profilklassen obligatorisch und werden im Wechsel mit der Gesangspraxis behandelt. 

Leistungsbewertung

Die Leistungsbeurteilung orientiert sich am individuellen Fortschritt, am erreichten Kenntnisstand sowie an der Zielen des Unterrichts. Sie integriert Sach-, Methoden- und Sozialkompetenzen. Bewertungskriterien können hierbei sein: rhythmisch-metrische Sicherheit, Intonation, Zusammenspiel, Ausdruck, Gespür für formale Zusammenhänge. Praktische Leistungen ergeben sich aus vokalem und instrumentalem Musizieren, aus gestaltendem Arbeiten, szenischem Spiel und Bewegung zur Musik. 

Welches Material brauchen die Kinder?

Zusätzlich zum üblichen Musikbuch „musik live 1“ benötigen die Kinder das Schülerheft „Gesangsklasse“ (Helbling Verlag) zum Preis von 9,90 € und ein Notenheft.

 

 

Wir suchen...

Die IGS-Horhausen sucht…
ab sofort eine Vertretungskraft im Fach Englisch Klassen 6-11.

...ab sofort eine Vertretungskraft im Fach Geschichte Klassen 9-12.

ab dem 2. Halbjahr Vertretungskräfte im Fach Englisch (Sek I) und Erdkunde(Sek II).

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter: info[at]igs-horhausen.de oder telefonisch 02687-920920.

...zum neuen Schuljahr 2019/2020 zwei FSJler/innen.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Herr Keller: keller[at]igs-horhausen.de

 

Artikel zu aktuellen Themen rund um die IGS: