Schubladen-Handys für die Umwelt recycelt

Fast jeder besitzt heutzutage ein Smartphone, aber man macht sich kaum Gedanken, aus welchen Bestandteilen dieses besteht. Aber genau darüber haben wir uns als Chemie-Grundkurs (MSS 13) von Frau Schäfer informiert. Außerdem haben wir uns auch die benötigten chemischen Elemente der Bestandteile und deren Abbau genauer angesehen.

Dabei ging es auch um den Lithium-Ionen-Akku. Lithium verwendet man, weil es klein und leicht ist. Außerdem hat der Akku eine relativ hohe Lebensdauer. Jedoch ist es leicht entzündlich (wie alle Alkalimetalle). Doch Lithium wird in Salzwüsten in meist armen Ländern (bspw. Bolivien) gewonnen und bei dessen Abbau wird viel Wasser verbraucht, die Luft verschmutzt und viel CO2 freigesetzt.

Zudem werden in Smartphones Kondensatoren verwendet, die für das Speichern elektrischer Energie zuständig sind. Das nutzt man beispielsweise bei der Blitzfunktion oder der Home-Tasten-Schaltung.
Diese Kondensatoren bestehen aus Tantal, einem selten vorkommenden, graphitgrauen und glänzenden Übergangsmetall. Tantal wird beispielsweise im Kongo abgebaut, doch dort gibt es viele Rebellengruppen, die die Minen besetzen und die Arbeiter zur Zahlung von Schutzgeldern zwingen. Beim Abbau wird auch hier die Luft verschmutzt und die Arbeitsbedingungen sind sehr schlecht. Durch die Minen werden Landwirte von ihren Anbauflächen vertrieben und der Lebensraum von Tieren verkleinert.

 

 

 

Nachdem wir das im ganzen Kurs besprochen haben, kam die Fragen auf, wie viele Handys man zu Hause besitzt, die man nicht mehr verwendet: sogenannte „Schubladen-Handys“. Da Handys aus chemischen Stoffen zusammengesetzt sind, bei deren Abbau meist die Umwelt stark belastet wird, dachten wir uns, dass wir in der Stufe alte Smartphones sammeln könnten, damit wir sie dann an eine Organisation spenden, die diese Handys dann recycelt. Unsere Wahl fiel schließlich auf die deutsche Umwelthilfe. So können die Materialien der alten Handys wiederverwendet und das Geld für die Umwelt genutzt werden. In nur einer Woche haben wir so 23 Handys zusammengesammelt, obwohl die Klassen zu der Zeit in zwei Gruppen eingeteilt waren. Somit konnten wir etwas zum Umweltschutz beitragen.

Jetzt möchte ich Sie fragen: Haben Sie noch ein Handy in irgendeiner Schublade liegen und wissen nicht, was Sie damit tun sollen? Schauen Sie mal auf der folgenden Seite nach: dort werden Ihnen viele Möglichkeiten aufgezeigt, Smartphones für unterschiedliche Zwecke zu spenden. So können Sie einen Beitrag für den Umweltschutz leisten.

 

 

Hier finden Sie viele Ideen, wofür Sie Ihr Handy spenden könnten:

www.handyverkauf.net

Hier kommen Sie auf die Seite der deutschen Umwelthilfe, um mehr zu erfahren:

https://www.duh.de/projekte/althandy/

 

 

Wir suchen...

...zum neuen Schuljahr 2020/2021 eine/n FSJler/in

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Herr Keller: keller[at]igs-horhausen.de

 

Artikel zu aktuellen Themen rund um die IGS: